Projektunterricht in Wahlpflichtfächern

Der nach dem Berliner Rahmenplan verbindliche Wahlpflicht- bzw. Projektunterricht ab Klasse 8 erweitert das Themenspektrum und den Fächerkanon maßgeblich und bietet den Schüler*innen zahlreiche Möglichkeiten für projektgebundenes Lernen.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 werden am ASG vor allem fachübergreifende Wahlpflichtkurse angeboten, die eine breite Palette an naturwissenschaftlichen, gesellschaftspolitischen oder künstlerischen Themenfeldern abdecken. Unsere Schule hat im Rahmen eines Modellversuchs als erstes Ganztagsgymnasium Berlins bereits seit Jahren Erfahrungen mit dieser Form des Unterrichts sammeln können. Die Arbeit in kleineren Gruppen zu Spezialthemen ermöglicht alternative Lern- und Arbeitsformen mit Projektcharakter. Auf diesem Wege gelangen die Schüler*innen zu noch breiterem Allgemeinwissen. Exkursionen, Experimente und Vor-Ort Begegnungen an außerschulischen Lernorten zählen zum festen Bestandteil des Wahlpflichtunterrichtes.  In Klasse 8 bzw. 9 kann eine dritte Fremdsprache (Französisch oder Spanisch) erlernt werden, die später über entsprechende Kursbelegung ins Abitur mit eingebracht werden kann.

In Klasse 10 werden zwei Wahlpflichtkurse gewählt. Diese sind nicht mehr fachübergreifend, sondern beziehen sich auf einzelne Fächer. Der WPF-Unterricht dient nun vor allem zur Vorbereitung auf die Themen und Arbeitsstrategien in der gymnasiale Oberstufe und eröffnet Perspektiven auf eine mögliche Profilierung bzw. Weiterarbeit in den entsprechenden Leistungskursen.

Einen Überblick über Fachinhalte und Voraussetzungen im WPF- Unterricht bietet die jährliche Messe an der Schule am Ende des ersten Halbjahres. Hier stellen die zuständigen Lehrkräfte ihre Kurse und Arbeitsergebnisse vor und beraten die Schüler*innen persönlich hinsichtlich der Fächerwahl. Genauere Informationen zu den Anforderungen und Möglichkeiten in einzelnen Wahlpflichtfächern bieten die folgenden Seiten.