Schwerpunktthema: Begegnung mit der Erinnerungslandschaft in Berlin
Dauer: 08.00 – 17.00 Uhr
Teilnehmer*innen: 27
Kursleiterin: Frau Waidmann

Das „Haus der Wannsee-Konferenz“ - eine beeindruckende Villa mit großem Garten und bestem Blick auf den Wannsee.
Zuerst einmal ist es sehr schwierig sich vorzustellen, dass in diesem Haus so etwas Schreckliches passierte. In der Villa wurde deutsche Geschichte geschrieben: Am 20. Januar 1942 erörterten und entschieden 15 hochrangige Vertreter der SS, NSDAP und verschiedener Reichsministerien über das Schicksal von elf Millionen Juden in ganz Europa. Sie diskutierten über Wege der Deportation, Unterbringung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung.

Am 10.01.2017 nahmen wir, zwei Geschichtsgrundkurse des Abiturjahrgangs, mit unserer Kursleiterin Frau Waidmann an einem Studientag zur Erinnerungslandschaft Berlins im Hinblick auf die NS-Herrschaft teil.
Zuvor hatten wir uns im Unterricht eingehend mit dem Nationalsozialismus, insbesondere den ideologischen Grundlagen und dem Holocaust auseinandergesetzt. Die Veranstaltung sollte die Erinnerungskultur in der deutschen Hauptstadt Berlin thematisieren.

Beim Handballtunier der 9. Klasse gab es heute folgende Platzierungen:

1. Platz 9a

2. Platz 9a

3. Platz 9b

4. Platz 9b

5. Platz 9c

6. Platz 9c

Herzlichen Glückwunsch!!!

-

Am Mittwoch (25.1.2017) findet der Lesewettbewerb der Klassen 7 und 8 statt.

Bild von ImamLogo der Studienstiftung des deutschen Volkes

Wir beglückwünschen unsere Abiturientin des Jahrgangs 2016 Iman Mustafa! Sie ist als Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes ausgewählt worden!
Wir sind sehr stolz auf sie wünschen ihr viel Erfolg bei ihrem beruflichen Werdegang!

Unterkategorien