Update: Hier gibt es Bilder und Berichte von der Think Big Tour: https://www.think-big.org/los-gehts-so-spannend-wird-die-dritte-think-big-tour/

Am Montag, 12.06.2017, kommt die Think Big Tour 2017 zu uns ans Albert-Schweitzer-Gymnasium! Es geht grob darum, das soziale Engagement der Schüler*innen zu fördern, ihnen hierfür Möglichkeiten der digitalen Mediennutzung an die Hand zu geben und das Zusammenleben verschiedener Kulturen positiv zu gestalten.

Mehr Infos gibt es hier über den Flyer.

 

Fünf Schüler aus den 7. Klassen nahmen am 14. und 15.2.2017 am Wettbewerb Jugend forscht in der Sparte Schüler experimentieren teil. Nach dem sie viel Zeit in ihre Forschungen gesteckt und Ende Januar eine schriftliche Arbeit verfasst hatten, konnten sie nun am Dienstag ihre Ergebnisse einer Fachjury präsentieren.

Gizem hat das Vergessen untersucht und festgestellt, dass unsere Schüler schneller vergessen als man das erwarten sollte. Sie erhielt einen 2. Preis (60€) in der Arbeitswelt und einen Erlebnistag im Tierpark mit Blick  hinter die Kulissen.

Halil und Artan haben untersucht, wie man das Handy in der Natur, fernab jeder Steckdose aufladen kann. Das hat sich als gar nicht so einfach herausgestellt.

Emre und Mustafa habe versucht aus Hausmitteln einen Flummi herzustellen und dessen Sprungverhalten untersucht.

Die vier Jungs haben einen Ausflug in das Vakuumlabor am Desy in Zeuthen gewonnen.

Alle Teilnehmern meinen herzlichen Glückwunsch! Macht weiter!

Herr Bognár

 

Nach anderthalb Stunden Fahrt in der Gedenkstätte Sachsenhausen angekommen, wurden wir zunächst durch einen Mitarbeiter im Informationsgebäude, der ehemaligen Waffenmeisterei, empfangen. Dort informierte er uns über den Aufbau des ehemaligen Lagers, die Veränderungen seit Ende des Zweiten Weltkriegs und die noch heute stehenden Gebäude. Es sind nicht mehr viele, dennoch gewinnt man durch die Gestaltung des Geländes einen Eindruck vom Aufbau des Lagers.
Ergänzt wurden diese Ausführungen durch Infos zum Verlauf des Zweiten Weltkriegs insoweit sie relevant für das damalige Konzentrationslager Sachsenhausen waren.

 Die beiden Grundkurse im Fach Geschichte (Kursleiterin: Frau Waidmann) nahmen am 10.01.2017 an einem Studientag zum Themenbereich „Nachwirkungen des NS-Regimes in Politik und Gesellschaft seit 1945: Begegnungen mit der Berliner Erinnerungslandschaftteil. Dieser Studientag sollte nicht nur zur Vertiefung der Lerninhalte des Unterrichts dienen, sondern auch dazu, neue Aspekte des Themas, die im Unterricht oft zu kurz kommen, kennenzulernen und sich mit diesen an Orten außerhalb der Schule auseinanderzusetzen.

Der Tag begann mit einer langen, gemeinsamen S-Bahn-Anreise durch die halbe Stadt, die wir durch ein kurzweiliges Geschichts-Quiz gut überstanden und mit einer Wanderung entlang des Wannsees zum Haus der Wannseekonferenz beendeten.

Unterkategorien